Neues zum Egerviertel in Nördlingen, November 2020

Am 12. November 2020 tagte der Bau-, Verwaltungs- und Umweltausschuss der Stadt Nördlingen zum aktuellen Stand des Egerviertels. Der Stadtplaner Prof. Dipl.-Ing. Florian Burgstaller, BDA, von der Hochschule Karlsruhe, hielt einen anregenden Vortrag über eine mögliche historische Entwicklungsstrategie des Viertels, das auf einigen Prinzipien ruht: Weiterentwicklung des Bestands, weitestmögliche Bestandserhaltung, Identität durch Betonung der Geschichte, … Neues zum Egerviertel in Nördlingen, November 2020 weiterlesen

Beispielsanalyse Leitbild „Authentische Stadt“ Egerviertel Nördlingen

Der folgende Text bezieht sich auf die Publikation "Die authentische Stadt. Urbane Resilienz und Klimakult, Passagen Architektur, Wien 2020". ErschienenSeptember 2020. Der Text pseudonymisiert das Egerviertel, es ist jedoch leicht zu erkennen, um welches Bauprojekt es sich hier handelt. Weiterführende Texte zum Egerviertel "Als Beispiel für eine Entwicklung eines Stadtquartiers soll eine pseudonymisierte Stadt mit … Beispielsanalyse Leitbild „Authentische Stadt“ Egerviertel Nördlingen weiterlesen

Vernissage: Zwischen Berg und tiefem, tiefem Tal

Zwischen Berg und tiefem, tiefem Tal Über Hendrik Jonas und Reinhard Osiander von Stefan Lindl  Am 15. November 2020 von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr findet die Corona-Vernissage in der Galerie Süßkind statt, Dominikanergasse 9, 86150 Augsburg. Da wegen Covid-19 keine reguläre Vernissage möglich ist und damit keine Rede, bleibt nur noch die Schrift ohne … Vernissage: Zwischen Berg und tiefem, tiefem Tal weiterlesen

Semiotik der Maske

Ich bin Maskenträger aus Überzeugung in Augsburg – momentan ein Corona-Hotspot. Doch will sich mir ein Phänomen des Infektionsschutzes nicht so recht in all seinen Dimensionen erschließen. Wenn ich aus meiner Haustüre hinaustrete, befinde ich mich inmitten der Altstadt Augsburgs. Dort stellt mir die Jahrhunderte alte Stadtplanung drei Möglichkeiten zur Auswahl, wohin ich mich wenden kann: … Semiotik der Maske weiterlesen

Muss Architektur des NS vernichtet werden?

Muss Architektur des NS vernichtet werden? Oder: Der Umgang mit dem Bösen Im Zuge der Abrissarbeiten der ehemaligen Augsburger Rees-Kaserne kristallisierten sich immer mehr Diskurspositionen heraus. Beispielsweise reduzieren einige die Reese auf ihre Entstehungszeit, den NS. Die Nazi-Kasernen seien Ausdruck der menschenverachtenden, mörderischen Pläne des Nationalsozialismus, deswegen sei es nicht bedauernswert diese Gebäude zu verlieren. … Muss Architektur des NS vernichtet werden? weiterlesen

„Authentische Stadt“ erschienen

Die authentische Stadt ist nun erschienen und im Buchhandel auch als Print-Version pünktlich zur Frankfurter Buchmesse 2020 erhältlich. Es ist immer ein schönes Moment, wenn die Paketpost kommt und Druckexemplare eines Buchs in das Treppenhaus stellt. Zurück in der Wohnung steht das Paket auf dem Tisch, einer Schatzkiste gleich. Was wird darin sein? Natürlich, weiß … „Authentische Stadt“ erschienen weiterlesen

Denken am Bestand: Computer vs. Handschrift

Paul Jandl schreibt über die Handschrift in der NZZ und bewegt. Handschrift gehe uns verloren. Handschrift sei Ausdruck von Körper und Geist, von Muskelkraft, physischer Tatenkraft und Gedanken, aber auch Sprechakt in einer ästhetischen Form der Individualität und keineswegs der normierten Times, Calibri, Helvetica. Gedanken und Schreiben, Schreiben in Gedanken, Gedanken entwickeln durch die Führung … Denken am Bestand: Computer vs. Handschrift weiterlesen

10 Jahre Schlossgartenschlacht – Stuttgart 21

Das ästhetische Ende der Demokratie? Über die Politik des Unbehagens Vor 10 Jahren am 30. September unter den Eindrücken der Schlossgartenschlacht in Stuttgart entstand der folgende Essay. Er wurde nie veröffentlicht. 10 Jahre danach liest er sich in der Retrospektive erstaunlich. Vor allem der Protest gegen das Projekt Stuttgart 21, aber auch die neu aufflammende … 10 Jahre Schlossgartenschlacht – Stuttgart 21 weiterlesen

Urlaub im Unsichtbaren

Urlaub, was war das? Was bleibt nach Corona und mitten im Klimawandel vom Urlaub, wenn die Mobilität wegfällt? - Die Regeln des unsichtbaren Alltags! In diesem besonderen Jahr, das aufgrund einer Pandemie alles ehemals so unumstößliches Gegebenes hinterfragen lässt, durcheinanderschüttelt und Unsicherheit im Treibsand gesellschaftlichen Getriebes verbreitet, das Wesen des Fliegens lehrt, dass nämlich die … Urlaub im Unsichtbaren weiterlesen

Frauen und die Authentizität des Memminger Fischerfests

Memmingens neue Fischerinnen Über die Authentizität des Memminger Fischerfests  Memmingen - diese beeindruckende Stadt mit ihrem umfassenden historischen Bestand hat ein Ritual, das Ausfischen des Stadtbachs. Eine gerade in der Frühen Neuzeit unerlässlich wichtige Angelegenheit. Denn wer glaubt, es hätte beispielsweise um 1700 keine Wasserverschmutzung gegeben, irrt. Die Bäche der Reichstädte mussten jährlich gereinigt werden, … Frauen und die Authentizität des Memminger Fischerfests weiterlesen